Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
logo

Wir, die Ortsgruppe Landau-Land e.V. des Naturschutzbundes Deutschland e.V., sind ein gemeinnütziger Verein, der im Gebiet der Verbandsgemeine Landau-Land aktiv ist. Die Ortsgruppe wurde 1982 noch unter dem Namen Deutscher Bund für Vogelschutz gegründet. Der Verein hat seinen Sitz und einen Schwerpunkt in Göcklingen.

Unsere Bemühungen galten von Anfang an nicht nur dem Schutz der Vögel, sondern in einem erweiterten Sinn dem Lebensraumschutz. Wesentlicher Antrieb war der Wunsch, unsere südpfälzische Heimatlandschaft nach manchem Fehler der Vergangenheit wieder lebendiger zu gestalten und der heimischen Tier- und Pflanzenwelt das überleben zu sichern.

Unsere Aktionen sind sehr vielfältig: sie reichen von Maßnahmen für bedrohte Vogel-, Fledermaus- Amphibien- und Wildbienenarten, verletzte Greifvögel, Schnitt von Kopfweiden bis hin zur Anlage von Trockenmauern und übernahme von Bachpatenschaften .

Durch die Ausbringung und Betreuung zahlreicher Nistkästen sind wir aktiv im Vogelschutz Zur Bereicherung unserer Feldflur legen wir Feuchtgebiete, Feldgehölze und Streuobstflächen an, wobei wir gleichzeitig den Erhalt historischer Obstsorten fördern In Göcklingen haben wir eine Patenschaft für die stillgelegte Tongrube übernommen.. Während der Amphibienwanderung betreuen wir einen Schutzzaun bei der Kaiserbacher Mühle. Bei unseren Exkursionen, beispielsweise zum Thema Singvögel oder Fledermäuse, lernen auch Erwachsene noch etwas über unsere artenreiche heimische Natur.

b1 b2 b3 b4 b5 b6 b7 b8 b9

Ansprechpartner in Göcklingen:

Gerhard Wisser 1. Vorsitzender Tel. 06349/6224
Hans Frech 2. Vorsitzender Tel. 06349/9960360
Karl Löffler Tel. 06349/5025
Kontakt: nabu.landau-land@nabu-rlp.de

Auf unserer Internetseite www.nabu-rlp-sued.de informieren wir Sie über aktuelle Termine und Projekte in der Region . Über Aktionen, Exkursionen und unsere Mitgliedertreffen erfahren sie aber auch über das Amtsblatt unserer Verbandsgemeinde. Am Pfingstsonntag findet in Eschbach das Schafschurfest statt

Von der Amsel bis zum Zaunkönig