Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Nicht die feine englische Art

Na, so was! Einfach die Speisereste in der Gegend liegen lassen, das ist eine Frechheit. Wahrscheinlich waren die Hühnereier sogar gestohlen. Offensichtlich hat sie ein Steinmarder, auch Hausmarder, Automarder oder Kabelbeißer genannt, unweit seines Reviers in Göcklingen hinterlassen. Er ist in Europa die häufigste Gattung der echten Marder und sucht die Nähe der Menschen. Er ist nachtaktiv und zieht sich ansonsten in leerstehende Gebäude, Scheunen oder Schuppen zurück. Sein Körperbau ist langgestreckt und schlank, das Fell graubraun, der Schwanz ist relativ lang und buschig.Der Steinmarder ist ein Allesfresser, bevorzugt Vögel, auch Hühner und wie man sieht besonders deren Eier. Marder sind auch dafür bekannt, dass sie an Fahrzeugen, Kabel, Schläuche oder Dämmmaterial zerbeißen und so beträchtlichen Schaden anrichten können. Auch deshalb sind sie gefürchtet und unbeliebt.

Der Göcklinger Hühnerhalter wird wohl nach einem geeigneten Mittel trachten, den entstandenen Schaden künftig zu reduzieren.

pkl

Datenschutzerklärung