Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Der kleine und wendige Nager

Das Eichhörnchen auch Eichkätzchen genannt, ist in jedem Fall putzig anzusehen. Es wird auch als europäisches Eichhörnchen bezeichnet, weil es noch andere Arten wie z.B. das Kaukasische Eichhörnchen und das in Europa eingebürgerte Grauhörnchen gibt. Das Eichhörnchen wechselt zwei mal im Jahr das Fell, es ist ein Allesfresser und ernährt sich von Nüssen, Beeren, Körnern, Knospen, Pilzen, Insekten, Larven, Würmern, aber auch von Vogeleiern und Jungvögeln. (Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen) Insbesondere legt es sich bei Nüssen an verschiedenen Stellen einen Vorrat an und weiß oft nicht mehr wo. So kommt es gelegentlich zur Verbreitung von Walnussbäumen an den unmöglichsten Orten. Eichhörnchen wiegen zwischen 200 und 400 Gramm. Sie sind ganzjährig tagaktiv und halten keinen echten Winterschlaf. Der Aktionsraum der Tiere kann mehrere Hektar betragen. Sie sind sehr wendig und können durch ihren Körperbau bedingt, an Bäumen, wie man auf dem Bild sieht oder sogar an Hausfassaden kopfüber auf-und abwärts klettern. Immer häufiger wird beobachtet, dass sich Eichhörnchen als Kulturfolger in Ortsnähe aufhalten. Derzeit sieht man sie häufig am Ende der westlichen Hauptstraße in der Nähe des Sportplatzes wo das Bild von Rolf Kuntz aufgenommen wurde.

pkl

Datenschutzerklärung