Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Angenehme Erinnerung

Bekanntlich und bedauerlich ist die deutsche Fußballmannschaft bei der noch stattfindenden WM schon in der Vorrunde ausgeschieden. Um die Sportgemüter zu erhellen, wollen wir heute an ein angenehmes Ereignis dieser Sportart erinnern.

Heute vor 64 Jahren, am 4. Juli 1954 wurde Deutschland sensationell erstmals Fußballweltmeister. Die "Helden von Bern" an ihrer Spitze der Trainer Sepp Herberger und fünf Spieler vom 1. FC Kaiserslautern (Fritz Walter, Ottmar Walter, Werner Liebrich, Heinz Kohlmeyer und Horst Eckel die weiteren Spieler hießen Helmut Rahn, Max Morlock, Hans Schäfer Toni Turek, Jupp Posipal und Karl May) schafften die Sensation und besiegten Ungarn, das vorher vier Jahre ungeschlagen war. Noch in der Vorrunde verlor Deutschland gegen Ungarn mit 8 : 3 Toren und niemand setzte einen Pfifferling auf einen Sieg der deutschen Mannschaft, die sich gegen die Türkei in der Vorrunde mit 4 : 1 und im im Entscheidungsspiel mit 7 : 2 durchsetzte. (Die Tordifferenz wurde damals noch nicht berücksichtigt) Der Viertelfinalgegner der Deutschen war, Jugoslawien, der mit dem Ergebnis von 2 : 0 besiegt wurde. In der Runde der letzten Vier musste Deutschland gegen Österreich antreten und gewann 6 : 1 . Im Finale gegen Ungarn gewann Deutschland legendär nach einem 0 : 2 Rückstand noch 3 : 2 und wurde erstmals Fußball Weltmeister. Dieser Titel löste in Deutschland einen Freudentaumel aus. Der Erfolg schien 9 Jahre nach dem 2. Weltkrieg das deutsche Volk aus den Entbehrungen und Depressionen zu reißen. Am Anfang des deutschen Wirtschaftswunders stehend, wird "Das Wunder von Bern" gern als die "eigentliche Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland" bezeichnet. V Bei der Fußball - WM 1950 in Brasilien war die deutsche Mannschaft noch nicht spielberechtigt. Sie wurde von anderen Nationen boykottiert. Das erste Länderspiel nach dem Krieg war 1950 im Stuttgarter Neckarstadion gegen die Schweiz.

pkl

Datenschutzerklärung