Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Dorfmoderation - Zukunft und Dorfbild -

Um über die Zukunft von Göcklingen und das künftige Ortsbild zu beraten, trafen sich die entsprechenden Arbeitsgruppen im Rahmen der Dorfmoderation. Die Einrichtung von Wohnmobilstellplätzen an der Kaiserberghalle verursachen aufgrund der nur in mittelbarer Entfernung vorhandenen Ver- und Entsorgungsleitungen erhebliche und kostenintensive Tiefbauarbeiten von mehreren 10 000.-- Euro einschließlich der zu erstellenden Stromanschlüsse. Deshalb wurde von den Anwesenden das Kosten-Nutzen-Verhältnis in Frage gestellt.

Zur Idee der Absenkung der Straßenbeleuchtung durch Bewegungsmelder teilten die Pfalzwerke mit, dass aufgrund gesetzlicher Vorschriften eine Mindestausleuchtungspflicht besteht. Da die Straßenbeleuchtung zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr automatisch abgesenkt wird, entsteht dadurch ein Sparpotenzial von 10 Watt je Lampe. Die Installation von Bewegungsmeldern wäre mit hohen Kosten verbunden und würde außerdem die Lebensdauer der Leuchten enorm verkürzen. Allerdings soll die historische Beleuchtung im Ortskern zum Zweck der optischen Aufwertung des Dorfes erweitert werden.

Hingegen ist beabsichtigt, im Laurentiusgarten einen Strom- und Wasseranschluss zu installieren, um die technischen Voraussetzungen bei Festlichkeiten wie Wein-Pfarrfest oder die Kerwe zu erleichtern.

Die Idee eines "öffentlichen Bücherschranks" hat man fest im Blick. Er soll im überdachten Bereich der Bushaltestelle aufgestellt werden und im kommenden Frühjahr der Bevölkerung zur Verfügung stehen.

Die Nutzung der öffentlichen Gebäude und Räume z.B. Rathaus, Pfarrheim, Kaiserberghalle, Sportgelände, Freihof will man intensivieren und außer der Vereinsnutzung auch privaten Interessenten zugänglich machen. Gedacht ist an Hochzeitsfeiern, Musikveranstaltungen, Schlachtfeste, barrierefreies gemeinschaftliches Wohnen, Erweiterung der Dorffeste oder Emissionsarmes Kleingewerbe wie Dienstleistungen.

Außerdem will sich das "KOBRA-Beratungszentrum" mit den ortsansässigen Winzern und den Vereinsvertretern beraten, um ihrerseits eine Resonanz zur Dorfentwicklung einzuholen.

pkl

Datenschutzerklärung