Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Ortsidylle, die nicht jedes kennt

Malerisch steht das alte Winzerhaus "Eiswirth", dessen Torbogen des kleinen Eingangs die Jahreszahl 1595 trägt, in der Pfaffengasse. Sie wird erstmals im Jahr 1723 erwähnt und war wohl ein Verbindungsweg zwischen der Heuchelheimer Straße und dem katholischen Pfarrhaus und hat im Ort keine große Bedeutung. Trotzdem lohnt es sich, bewusst die kleine Gasse gelegentlich aufzusuchen; denn sie birgt einige Sehenswürdigkeiten. So ist rechts im Vordergrund ein Sandsteintorbogen zu sehen, der ein Rätsel aufgibt. Dahinter befindet sich nämlich ein gewöhnlicher Pflanzgarten. Aber warum war er mit einer Mauer mit einem Eingang abgegrenzt? Wir wissen es nicht. Daneben ist das Haus "Eiswirth", eines der ältesten Winzerhäuser von Göcklingen zu sehen. Im Hintergrund sieht man die Begrenzung der alten Kirchhofmauer mit dem Aufgang des "Kirchenstäffelchens" das heute noch genutzt wird. Dahinter ist noch ein Teil der katholischen Kirche sichtbar. Wer also "Alt-Göcklingen" näher kennen lernen will, ist herzlich zu einem Ortsrundgang eingeladen, der in einem Flyer ausführlich beschrieben ist.

pkl

Datenschutzerklärung