Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Eine Augen- und Bienenweide - die Phacelia -

Gelegentlich sieht man in der Gemarkung ab Mitte Juli ein blau-violett blühendes Feld, das sich für das Auge wohltuend von den umgepflügten braunen oder gelblichen Stoppelfeldern abhebt. Es handelt sich um die Zwischenfrucht "Phacelia tanacetifolia" aus der Familie der Raublattgewächse. Auch ihre Trivialnamen "Bienenweide" oder "Bienenfreund" trägt sie zu Recht; denn ihre Gäste bei der Bestäubung sind Hummeln, Bienen und viele andere Hautflügler. Sie wird sogar teilweise als Bienentrachtpflanze angesät. Erträge von 500 kg, Honig je ha und Blühsaison sind durchaus möglich. Sie eignet sich sehr gut als Gründüngungspflanze. Mit ihrem dichten Wurzelsystem nutzt sie die Nährstoffe im Boden gut aus und übergibt sie nach der Verrottung an die Nachfolgefrucht. Da die Phacelia ein hoher Stickstoffsammler ist, wird sie auch als Zwischenbegrünung im Weinbau ausgesät. Sie ist anspruchslos und trockenheitsverträglich, aber nicht winterhart. Man kann sie auch als Futtermittel verwenden, was jedoch in unserer Gegend keine große Rolle spielt. Und schließlich ist die Farbe ihrer Blüte für uns Menschen eine wirkliche Augenweide.

pkl

Datenschutzerklärung - Impressum