Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen
Vorlesen

Nachtrag zum Artikel von Edwin Schäfer zur Arbeitsweise nach dem Krieg

Unabhängig von der Handarbeit bei der Grundstücksentwässerung schildert E. Schäfer den Neubau eines Waldweges im Gemeindewald. An der vorgegebenen Trasse mussten zunächst alle Bäume mit der Handsäge entfernt werden. Der Waldboden wurde gerodet, seitlich abgegrenzt und mit dem vorhandenen Material eingeebnet. Außer Schubkarren, Pickel, Spaten, Brecheisen, Hammer, Meißel und Schippe gab es keine weiteren Werkzeuge. Die anfallenden Steine wurde beiseite gelegt für einen Wendeplatz, der am Ende des Weges angelegt wurde. Mit den Steinen errichteten die Arbeiter in Handarbeit eine 4 m hohe Stützmauer in Trockenbauweise, die heute noch steht. Der Weg ist inzwischen wieder zugewachsen, da es nur ein Stichweg war und damit für die Forstwirtschaft uninteressant. Die Arbeit ist nach heutigen Gesichtspunkten Menschen unwürdig und in der heutigen Zeit nicht mehr vorstellbar.

pkl

Datenschutzerklärung - Impressum