Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen

Abschied von Pater Clifford

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Pfarrer Berger,Pater Martin,Pater Clifford, Pater Colmann und Pfarrer Meigel

Etwa 200 Gläubige der Pfarrreiengemeinschaft Eschbach mit den Katholiken aus Göcklingen, Ranschbach, Biligheim-Ingenheim und Rohrbach verabschiedeten sich in einem Gottesdienst und dem anschließenden Empfang im Pfarrheim von Pater Clifford Modum, der am 1. Oktober seine neue Stelle als Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Donnersberg antritt. Unter dem Leitwort "Gottes Uhren ticken anders" nahm der scheidende Pfarrer Bezug auf das Evangelium von den Arbeitern des Herrn im Weinberg, von denen die Letzten den gleichen Lohn erhielten wie die Ersten, mit denen das Salär so vereinbart war. Diese waren böse auf den Arbeitgeber, weil sie sich mehr erhofften als die, die nur eine Stunde für den gleichen Lohn arbeiteten. Letztere waren glücklich, aus Gnade einen Anteil erhalten zu haben. "Die Gedanken Gottes sind anders, als die der Menschen, er ist groß in seinem Erbarmen und Verzeihen". Deshalb sollten die Menschen seinen Weg mit gehen. So sieht Pater Clifford seine Versetzung in die Nordpfalz; denn: Nicht der Ort seiner Arbeit ist wichtig, sondern der Mensch steht im Mittelpunkt seines Wirkens. Sein Dank für die vergangenen 3 Jahre seiner Tätigkeit galt Pfarrer Hans Meigel, den Verwaltungs- und Pfarrgemeinderäten, allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Ministranten und all denen, die den Mut hatten, ihn mit Offenheit und Freundlichkeit zu korrigieren. Den Gemeindemitgliedern wünschte er "fruchtbringende und segensreiche Arbeit in der neuen vergrößerten Pfarreiengemeinschaft". "Egal wo ich bin, ich bin noch Mitglied ihrer Gemeinde" versicherte Clifford.

Der Hausherr, Pfarrer Hans Meigel hatte zum Abschiedsgottesdienst vier Mitzelebranten aufgeboten und damit die Wertschätzung des Scheidenden unterstrichen. Er bedankte sich bei Pater Clifford mit der "katholischen Währung" VERGELTS GOTT und gab ihm gute Wünsche mit ins "Pfälzische Sibirien".

Vertreter der politischen Gemeinden, der Pfarrgemeinden und der Ministranten wünschten dem neuen Kooperator an seiner künftigen Wirkungsstätte Gottes reichen Segen und überreichten Präsente. Umrahmt wurde der feierlich gestaltete Gottesdienst von der Jugendband und dem katholischen Göcklinger Kirchenchor.

pkl

Datenschutzerklärung - Impressum