Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen

St. Elisabethenverein Göcklingen e.V.

Der St. Elisabethenverein Göcklingen wurde im Jahr 1894 gegründet und dient in seinem Grundsatz der ambulanten Kranken-, Alten-, Haus- und Familienpflege. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke.
Aus diesem Grund wurde eine Schwesternstation der Mallersdorfer Schwestern in Göcklingen eingerichtet. Die hier lebenden Schwestern hatten ihre Hauptaufgabe in der ambulanten Krankenpflege in den Orten Göcklingen und Eschbach. Ebenso bauten sie die Kinderschule und die Handarbeitsschule auf. Die Schwesternstation wurde im Jahr 1984 aufgelöst.
Der St. Elisabethenverein Göcklingen ist heute noch Träger des kath. Kindergartens, der von Kindern aus Göcklingen und Eschbach besucht wird.
Vorsitzender des Elisabethenverein ist Pfr. Marco Gabriel Eschbach. Zur Zeit hat der Elisabethenverein 151 Mitglieder.

Der St. Elisabethenverein Göcklingen, oder auch Krankenpflegeverein genannt, ist mittlerweile der Ökumenischen Sozialstation Landau angeschlossen. Die Ökumenische Sozialstation übernimmt die Arbeiten, die früher durch die Schwestern in den einzelnen Orten im Bereich der ambulanten Krankenpflege erledigt wurden.
Hat seit Einführung der Pflegeversicherung 1995 der Krankenpflegeverein seine Existenzberechtigung verloren? Diese Frage stellen sich Mitglieder im Krankenpflegeverein und auch die, die sich einen Beitritt zu einem Krankenpflegeverein überlegen.
Doch das Thema Krankenpflegeverein ist heute noch so aktuell wie vor Jahren! Nicht jeder, der alt, krank oder behindert ist und in Einzelbereichen Hilfe benötigt, hat Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die Realität zeigt, dass ein großer Teil der Menschen, die Hilfe von der ökumenischen Sozialstation in Anspruch nehmen, die Kriterien zur Einstufung in die Pflegeversicherung noch nicht erfüllt. Ist keine Pflegebedürftigkeit festgestellt, oder ist die Leistungsgrenze der Pflegekasse überschritten, erhalten die Mitglieder des Krankenpflegevereines einen Rabatt. Spazieren gehen mit Gehbehinderten und Rollstuhlfahrern, Begleitung zu Aktivitäten des öffentlichen Lebens oder stundenweise Betreuung während der Abwesenheit der Angehörigen sind keine Leistungen, die aus der Pflegekasse finanziert werden können.
Somit gewinnt in Zeiten der Einsparungen im Gesundheitsbereich - Kostendämpfung - der Krankenpflegeverein immer mehr an Bedeutung.

Wer kann Mitglied beim Elisabethenverein werden?
Mitglied kann jeder ab dem 18. Lebensjahr werden.

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?
Der jährliche Beitrag liegt bei 25,00 €.
Ein Großteil wird zur Unterstützung an die Ökumenische Sozialstation abgeführt. Der Rest verbleibt beim örtlichen Elisabethenverein zur Unterstützung des Kindergartens oder anderer sozialer Projekte.

Weitere Informationen zur Pflegearbeit erhalten Sie bei der Ökumenischen Sozialstation Landau, Max-Planck-Straße 1, 76829 Landau, Tel. 06341/92130

Die Mitgliedschaft im Krankenpflegeverein ist eine Investition, die sich im Zweifel immer lohnt!

Datenschutzerklärung - Impressum