Göcklingen

Göcklingen Panoramabild von Göcklingen

Zeckenstich oder Zeckenbiss

20210420-zecke.jpg

Kaum ist die kalte Jahreszeit vorüber und die Wanderzeit und Picknickzeit beginnt, lauern die Zecken wieder auf ihre Opfer. Zecken befinden sich im Unterholz und auf Gräsern. Sie gelangen im Vorbeigehen durch Abstreifen auf die Kleidung und von dort oder direkt auf die Haut. Mit ihren Werkzeugen dringen sie zunächst unbemerkt in die Haut ein, nehmen ein Vielfaches ihres Gewichtes an Blut auf, lösen sich und fallen ab.

Beim Saugvorgang können die Zecken Krankheitserreger übertragen. Sie verursachen eine Erkrankung des Nervensystems, schlimmstenfalls die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Das ist die Hirnhaut bzw. Gehirnentzündung. Grippe ähnliche Symptome mit Fieber, Kopf und Gliederschmerzen sind erste Anzeichen dieser Infektion. Suchen Sie bei diesen Anzeichen unbedingt einen Arzt auf. In Risikogebieten" wird eine Impfung gegen FSME empfohlen.

Gerade in diesem Jahr, in dem Corona bedingt viele Privatspaziergänge und Ausflüge in die Natur unternommen werden, sollten die Betroffenen auf Zecken achten; denn angesichts anderer Gefahren kann dieses Risiko leicht  vergessen werden.

Die Borreliose eine bekannte Erkrankung wird von etwa 20 - 30 % der Zecken übertragen. Bildet sich an der Stichstelle ggf. nach ein paar Tagen eine kreisförmige Rötung ist spätestens jetzt ein Arzt aufzusuchen. Was kann man dagegen tun?

Wenn man in der Natur unterwegs ist, sollte man eine leichte, helle Kleidung tragen, die den ganzen Körper einschließlich Kopf bedeckt.

Dadurch können die Zecken nicht direkt auf die Haut gelangen und bei heller Kleidung sieht man sie besser.

Nach einer längeren Wanderung duschen und den Körper insbesondere Hautfalten nach Zecken absuchen.

Größte Sorgfalt ist geboten bei Lagerung unter Bäumen oder im Gras. Wenn möglich, eine Unterlage ausbreiten. Festgestellte Zecken sind so schnell wie möglich mit einer Zeckenzange oder einer Pinzette zu entfernen.

Fassen Sie damit die Zecke möglichst dicht über der Haut und ziehen Sie sie mit gleichmäßigem Zug heraus. Ein Quetschen der Zecke ist zu vermeiden. Es sollten wegen der Infektionsgefahr keine Rückstände verbleiben.

Ein Arztbesuch ist dringend angeraten.

pkl

Datenschutzerklärung - Impressum